Exil-Tag auf der Maiwoche: Frische Vibes, Rhythmen & internationales Flair


Osnabrück. Jetzt wird es bunt: Zum ersten Mal in der Geschichte des beliebten Osnabrücker Stadtfestivals gestaltet Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge einen Tag auf der Maiwoche. Internationale Künstlerinnen und Künstler bringen am 14. Mai frische Vibes auf die Musikbüro-Bühne am Neumarkt. Der Verein Exil, der sich für Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte einsetzt, will damit ein Zeichen setzten für Toleranz und gegen Rassismus. An einem Infostand neben der Bühne informiert er über seine Arbeit. „Wir freuen uns sehr über interessierte Menschen, die am 14. Mai zur Neumarkt-Bühne kommen und uns Rückendeckung geben und natürlich auch über Füße, die einfach mittanzen wollen“, sagt Exil-Geschäftsführerin Sara Höweler.

Ozan Tunç, Wendo Joy Shambula & Seven PM spielen am 14. Mai auf der Musikbüro-Bühne am Neumarkt

Den Anfang macht um 18.45 Uhr der Saz-Spieler und Sänger Ozan Tunç, der erst seit fünf Monaten in Deutschland ist und mit türkischer Volksmusik und orientalischem Sound schon bei den „One World Sessions“ in der Lagerhalle begeisterte. Auch die gebürtige Kenianerin Wendo Joy Shambula besticht mit toller Stimme und stimmungsvollem Afro-Pop. Sie betritt mit ihrer Band um 20 Uhr die Bühne und hat neben Coversongs auch Eigenkompositionen im Gepäck. Den Abschluss um 21 Uhr macht die Soul-Band Seven PM. Die acht Musiker sind zwar noch keine Big Band, verstehen es aber, Feeling und Sound der alten „Jazz-Orchester“ neu aufleben zu lassen.

 

Programm

18.45 Uhr: Ozan Tunç

20.00 Uhr: Wendo Joy Shambula

21.00 Uhr: Seven PM