Theater, Theater! – Exil besucht Aschenputtel


Hautnah dabei: Am Sonntag, dem 17. November, haben Kinder, ihre Familien und Ehrenamtliche von Exil im Theater am Domhof das Familienstück Aschenputtel besucht. Im Rahmen eines vergünstigten Gruppenangebotes konnten die ca. 60 Personen in der liebevoll modernisierten Inszenierung des Gebrüder Grimm-Märchens sehen, wie Aschenputtel ihr Geschick mit Witz und Verstand selbst in die Hand nimmt. Auch die aktuelle Klima-Debatte fand Erwähnung.

„Märchen gibt es überall auf der Welt, jeder Mensch versteht ihre Botschaft. Es war deshalb eine tolle Idee des Theaters Osnabrück, uns zu diesem Stück einzuladen“, sagte Exil-Geschäftsführerin Sara Höweler. Der Klimawandel spiele eine zunehmende Rolle als Fluchtursache. „Thematisch passt das Stück gut zu uns und in unsere Zeit“.

Ziel von Exil sei es, Akzeptanz für Menschen mit Migrationsgeschichte zu schaffen. Ein Ziel mit dem sich die Theaterschaffenden identifizieren können: Das Theater Osnabrück hat sich in den vergangenen Monaten mit dem Banner der Seebrücke an der Theaterfassade sowie mit der Beteiligung bei der Fridays-for-Future-Demonstration positioniert. Im Spielplan des Theaters werden außerdem immer wieder mit Nachgesprächen und Podiumsdiskussionen aktuelle politische Debatten aufgegriffen und ein Gesprächsrahmen geschaffen.

Herzlichen Dank für die Einladung, liebes Theater Osnabrück!