Stellen

Wenn wir eine Stelle öffentlich ausschreiben, finden sich alle nötigen Informationen immer aktuell auf dieser Seite.

Familiennachzugsberater*in

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Familiennachzugsberater*in in Teilzeit (24 Stunden/Woche). Arbeitsort ist Osnabrück, die Sprechstunden finden dezentral im Landkreis statt.

Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge e.V. unterhält seit 30 Jahren eine Beratungsstelle für Menschen mit Flucht- und Migrationsgeschichte in Osnabrück. Unsere Schwerpunkte sind die Beratung im Flüchtlings- und Migrationsrecht, die Integrations- und Frauenberatung sowie die Beratung zum Familiennachzug. Damit Menschen, die im Landkreis leben, besseren Zugang zu unseren speziellen Beratungsangeboten zum Familiennachzug erhalten, bieten wir dezentrale Sprechstunden an verschiedenen Orten im Landkreis an. Hierfür suchen wir eine*n Familiennachzugsberater*in in Teilzeit.

Zu den Aufgaben des/der Familiennachzugsberater*in gehören u.a.:

  • Beratung von Geflüchteten, Vormündern und haupt- und ehrenamtlichen Begleiter*innen zum Familiennachzug
  • Betreuung und Begleitung der Fälle im Case Management-Verfahren in enger Abstimmung mit der Teamleitung
  • Korrespondenz mit Botschaften, Ausländerbehörden und anderen relevanten Institutionen

Was wir erwarten:

  • abgeschlossenes Studium in den Bereichen Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Sozial- oder Rechtswissenschaften und ähnlichen Studiengängen oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Migrant*innen und/oder Geflüchteten
  • hohes Interesse an unserer Arbeit und unseren Themen
  • Empathischer Umgang mit unseren Klient*innen
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse über das deutsche und europäische Asylrecht

Die Stelle ist zunächst befristet bis 30. September 2018.

Bewerbungen mit Lebenslauf und Anschreiben bitte an: @.

Bundesfreiwilligendienstleistende*r

Wir suchen zum 1. April 2018 eine*n Bundesfreiwilligendienstleistende*n für unsere Beratungsstelle in Osnabrück.

Zu den zentralen Aufgaben des Vereins Exil gehört es, neu in Osnabrück angekommene Menschen zu Aufenthalts- und Asylrecht, Ausbildung und Arbeitsmarktzugang, Integrations- und Deutschkursen sowie Fragen wie medizinischer Versorgung zu beraten. Außerdem helfen wir beim Erlernen der deutschen Sprache und schaffen Bildungs-, Freizeit-, Begegnungs- und Kulturangebote.

Zu den Aufgaben des/der Bundesfreiwilligendienstleistenden gehört u.a.:

  • Empfang von Klient*innen
  • Zusammenstellung von Informationen für Geflüchtete
  • Vermitteln von Beratungsterminen für die Klient*innen
  • Mithilfe bei der Organisation von Sprechstunden und Veranstaltungen
  • Recherche-Arbeiten, Zusammenstellen von Dokumenten etc.
  • Unterstützung bei der Erstellung von Statistiken
  • allgemeine Bürotätigkeiten wie Telefonannahme, Internetrecherche, Akentanablage etc.

Was wir erwarten:

  • hohes Interesse an unserer Arbeit und unseren Themen
  • möglichst erste Erfahrungen in der Arbeit mit Migrant*innen und/oder Geflüchteten
  • Empathischer Umgang mit unseren Klient*innen
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Organisatorisches Talent

Die Dauer des Bundesfreiwilligendienstes beträgt in der Regel zwölf Monate.

Bewerbungen mit Lebenslauf und Anschreiben bitte an: @.

Praktika

Bewerbungen für ein Praktikum sind jederzeit möglich.

Zu den zentralen Aufgaben des Vereins Exil gehört es, neu in Osnabrück angekommene Menschen zu Aufenthalts- und Asylrecht, Ausbildung und Arbeitsmarktzugang, Integrations- und Deutschkursen sowie Fragen wie medizinischer Versorgung zu beraten. Außerdem helfen wir beim Erlernen der deutschen Sprache und schaffen Bildungs-, Freizeit-, Begegnungs- und Kulturangebote.

Ihr könnt euch bewerben für folgende Bereiche:

  • Mitarbeit in der Beratung

ODER

  • Mitarbeit in der Projekt- und Öffentlichkeitsarbeit

Was wir erwarten:

  • laufendes oder abgeschlossenes Studium in den Bereichen Soziale Arbeit, Migrations-, Politik-, Sozialwissenschaften und ähnlichen Studiengängen oder eine vergleichbare Qualifikation
  • hohes Interesse an unserer Arbeit und unseren Themen
  • möglichst erste Erfahrungen in der Arbeit mit Migrant*innen und/oder Geflüchteten
  • Empathischer Umgang mit unseren Klient*innen

Die Dauer des Praktikums kann von 6 Wochen bis 3 Monaten variieren, Pflichtpraktika sind auch über einen längeren Zeitraum möglich.

Bewerbungen mit Lebenslauf und Anschreiben bitte an: @