Newcomers

Maan Mouslli ist ein „Newcomer“. Der Filmemacher musste 2013 aus seiner Heimat in Syrien fliehen und ging nach Deutschland. Gemeinsam mit zahlreichen anderen ist er einer von „den Neuen“. Er lebt in einem Land, das schwankt zwischen Angst und Hilfsbereitschaft, zwischen mitfühlendem Verständnis und Neofaschismus. Wie fühlt es sich an, hier zu leben? Was bedeutet es, „Flüchtling“ zu sein?

Mit eurer Hilfe werden wir gemeinsam mit Maan eine Reise quer durch Deutschland machen und unsere Erfahrungen filmen. Wir – das sind ein Team von engagierten Menschen, die auf Augenhöhe mit Geflüchteten arbeiten, teils noch studieren, teils im Berufsleben stehen, Erfahrung in der Film- und Medienbranche haben und die vor allem eins verbindet: Das Interesse am Thema und der Wunsch, „Newcomers“ zu unterstützen. Auf unserer Reise treffen wir auf viele geflüchtete Menschen, die uns zeigen: „Flüchtlinge“ sind ganz normale Menschen. Menschen mit Geschichten. Schauen wir hin oder sehen wir weg? Auch in der deutschen Geschichte gibt es zahlreiche geflüchtete Menschen. Gibt es Parallelen zwischen ihnen und den Geflohenen, die bei uns leben? Und können diese beitragen zu mehr Akzeptanz und einem besseren Verständnis? Das wollen wir herausfinden. Geben wir „Newcomers“ eine Stimme!

Kontakt

@

Website

Spenden

Spenden für das Filmprojekt „Newcomers“ nimmt der Projektträger Caritas gerne unter dem Stichwort “5000 Newcomers” entgegen.

Caritasverband für die Diözese Osnabrück e. V.
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE95251205100001425501
BIC: BFSWDE33HAN