„KRIEGERINNEN“ der rechten Szene: Exil-Berater als Experten in Theaterstück


Mit dem Theaterstück „Kriegerinnen“ thematisiert das Theater Osnabrück in Zusammenarbeit mit verschiedenen Expert*innen Frauen in der rechtsextremen Szene. Die 90-minütige Online-Produktion inszeniert Ausschnitte aus der Sammlung von Biogrammen „Warum ich ein Nazi wurde“ im Wechsel mit der Geschichte der Aussteigerin Heidi Beckmann, welche als Live-Schauspiel verkörpert wird. Zwischen den dramaturgischen Elementen ordnen Expert*innen diese Szenen ein und nehmen Stellung zur heutigen rechten Szene in Deutschland.

Experteninterviews mit Exil-Beratern

Auch die Exil-Berater der Betroffenenberatung für die Region Nordwest-Niedersachsen Ambachew Addisu Anjulo und Marc Weber kommen in der Inszenierung zu Wort und geben ihre Einschätzung zu Fragen wie: „Wie kommt es zu rechter Ideologie?“, „Wie werden Menschen Teil der rechten Szene?“ und „Welche Funktionen haben Frauen im Rechtsextremismus?“.  Mit der Mitwirkung an „Kriegerinnen“ möchte Exil e.V. als Teil der Betroffenenberatung Niedersachsen die Möglichkeit nutzen, auch über kulturelle und künstlerische Wege über die rechtsextreme Szene aufzuklären und somit eine breitere Zielgruppe anzusprechen.

Die Produktion ist an drei Terminen (16.04.2021, 23.04.2021 und 29.04.2021, jeweils um 19.30 Uhr) online über Zoom zu sehen. Weitere Informationen und Tickets gibt es hier.