Flüchtlings- und Migrationsrecht


ACHTUNG: Aufgrund der COVID-19-Pandemie fallen unsere offenen Sprechstunden bis auf Weiteres aus – stattdessen bieten wir Telefonsprechstunden an. Beratung vor Ort ist nur mit Termin möglich. Bitte kommen Sie – wenn möglich – allein und ohne Begleitperson. Das Tragen eines Mundschutzes ist Pflicht.


Unsere Beratung zum Flüchtlings- und Migrationsrecht umfasst u.a. die Themen Asyl- und Aufenthaltsrecht, Einbürgerung, psychosoziale Beratung und Betreuung, die Beratung Jugendlicher und junger Erwachsener zur „Ausbildungsduldung“ sowie die Beschaffung von Dokumenten, insbesondere zur Identitätsklärung und Erfüllung der Mitwirkungspflicht, Vorbereitung von Gerichtsterminen, u.v.m.

Zu unseren Sprechzeiten können bekannte Klient*innen ohne Anmeldung eine kostenlose Beratung in Anspruch nehmen (derzeit aufgrund der Covid-19-Pandemie nur telefonisch). Außerhalb der Sprechzeiten bitten wir um vorherige Terminabsprache per E-Mail oder Telefon.

Telefonische Sprechstunde zum Flüchtlings- und Migrationsrecht (nur für bekannte Fälle)

  • Dienstag, 14 – 16 Uhr
  • Donnerstag, 11 – 13 Uhr

Sie erreichen uns unter 0157 34488316 oder 0541 380699-12.

Für die Vor-Ort-Beratung in Osnabrück vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch einen Termin.

Achtung: Aufgrund hohen Arbeitsaufwands und vieler Anfragen gilt bei uns bis Ende des Jahres für neue Klient*innen und Fälle ein Beratungsstopp! Neue Termine können ab Dienstag, 05. Januar 2021, vereinbart werden.

Unterstützt von

logo-niedersachsenBild: Bildrechte beim Autor
logo-osnabrueckBild: Bildrechte beim Autor