Ehrenamt


ACHTUNG: Aufgrund der im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie veröffentlichten Empfehlungen zum Gesundheitsschutz ist ehrenamtliches Engagement im Verein momentan nur eingeschränkt möglich. Bitte informiert euch telefonisch oder per E-Mail über die aktuellen Möglichkeiten: .


Ein Ehrenamt bei Exil ist so vielfältig wie der Verein selbst: Bei uns kannst du dich aktiv dafür einsetzen, dass sich Menschen mit Flucht- oder Migrationsgeschichte in Osnabrück angenommen fühlen. Mit deinem ehrenamtlichen Engagement trägst du einen wichtigen Teil dazu bei, dass Osnabrück ein Ort ist, an dem alle Menschen die Möglichkeit bekommen, Exil auf vielfältige Weise kennenzulernen. Deine Tätigkeit im Verein ist wichtig für das Fortbestehen und Weiterentwickeln einer Stadt der Zuflucht, in der sich alle Menschen sicher fühlen können.

Dein Engagement wird von uns als Verein sehr geschätzt und wir möchten dich gerne unterstützen, damit du mit Freude und Eifer deine Ideen und Pläne umsetzen kannst. Das bedeutet für dich, dass du die Sprechstunden für Ehrenamtliche wahrnehmen kannst (Donnerstag 15.30- 17 Uhr) und/oder dich via Telefon oder E-Mail meldest.

Im Ehrenamt bei Exil dulden wir keine Form des gesellschaftlichen Ausschlusses. Das heißt, wir lehnen jegliche Form von Diskriminierung ab – seien es rassistische Äußerungen, sexistische Übergriffe oder abwertende Kommentare gegenüber Menschen, die körperlich und/oder geistig anders fähig sind, als du es gewohnt bist. Schlicht und ergreifend wollen wir ein Ort der Vielfalt sein und erwarten von dir, dass du diese Vielfalt als eine Bereicherung für den Verein und die Gesellschaft ansiehst.

Ehrenamt bedeutet für uns auch, dass innerhalb der ehrenamtlichen Gruppen Verantwortlichkeiten geteilt werden und jede*r, den eigenen Ressourcen und Fähigkeiten entsprechend, Aufgaben übernimmt. Für ein gutes Funktionieren der Gruppen ist es wichtig, dass übernommene Aufgaben pflichtbewusst und verlässlich erfüllt werden. Natürlich kann immer etwas dazwischenkommen. Dann ist es wichtig, dass dies innerhalb der Gruppe kommuniziert wird oder eine andere Person aus der Gruppe gesucht wird, welche die Aufgaben übernehmen kann.

Als ehrenamtliche Person schenkst du einen Teil deiner Zeit und deiner Energie dem Verein bzw. den Menschen, mit denen du arbeitest. Dafür bedanken wir uns herzlich! Wie viel Zeit und Energie du investierst, entscheidest du selbst und kommunizierst es ggf. in deiner Gruppe. Im Ehrenamt kann es immer passieren, dass es Zeiten gibt, in denen es dir zu viel wird und das Ehrenamt deine Grenzen übersteigt. Wir bitten dich daher, gut auf dich zu achten. Du hast immer die Möglichkeit, dich mehr zurückzunehmen und mit den Ehrenamtskoordinator*innen zu sprechen, wenn du an deine Grenzen stößt.

Für dein Engagement darfst du im Gegenzug neben der Begleitung vom Verein bzw. von uns Ehrenamtskoordinator*innen erwarten, dass wir uns
um die Qualifizierung deines Ehrenamts bemühen. Wir bieten regelmäßig Workshops an, die dir fachspezifisches Wissen vermitteln zu Themen wie „Trauma und Flucht“, „Interkulturelle Begegnungen“, „Antirassistische Handlungsmöglichkeiten“ und viele mehr. Wir haben verschiedene Betreuungsmöglichkeiten eingerichtet, die du im Rahmen deines Ehrenamts nutzen kannst: z.B. Sprechstunden, Monatstreffen, Beschwerdekonzept und Notfallhandy. Wir sind offen für deine Vorschläge und freuen uns, wenn du uns sagst, was du brauchst, um gut bei Exil ehrenamtlich aktiv sein zu können.

Schön, dass du da bist!

Deine Ehrenamtskoordinator*innen Lara & Maria

Sprechstunde für Ehrenamtliche und Interessierte

  • Osnabrück: Donnerstag, 15.30 – 17 Uhr /  Exil-Geschäftsstelle, Krahnstraße 11

Anmeldung zum Newsletter für Ehrenamtliche